linux kurse

Das außerordentlich intensive Training hat mir dank der richtigen Fokussierung weitergeholfen, dieses Betriebssystem zu verstehen und beherrschen zu können.

Thorsten Krahe
Linux Schulung in Dortmund

SuSE Linux Enterprise Server 11 - Fortgeschrittene Administration

5 Tage Kompakt-Intensiv-Training

  • Kursbeschreibung

    Schulung mit persönlicher Trainerbetreuung bei Ihnen im Haus!
    In unserer umfassenden Schulung "SuSE Linux Enterprise Server 11 - Fortgeschrittene Administration" lernen Sie vielfältige vertiefende Aspekte der professionellen Verwaltung einer SLES 11-Umgebung kennen. Nach Abschluss dieser Schulung werden Sie eigene SuSE Linux Enterprise Server 11-Systeme sicher und zuverlässig administrieren können. 

    Die SuSE Linux Enterprise Server 2010 Schulung beginnt mit der Installation und Einrichtung der zentralen Netzwerk- und Datendienste. Im darauf folgenden Schulungsabschnitt macht Sie unser motivierter SLES-Profi mit dem OpenLDAP-Verzeichnisdienst vertraut. Des Weiteren lernen Sie, wie Sie Windows-Dateidienste mittels Samba (Version 3 oder 4) verwenden, einen Mailserver oder Apache Webserver einrichten und mit OpenSSL umgehen. Sie erfahren, wie Sie eine Hochverfügbarkeitsumgebung aufbauen (Schwerpunkt DRBD) und welche Vorzüge CEPH beim Distributed Storage Clustering bringt. Die Schulung endet mit einer abschließenden Einheit zum Thema Virtualisierung, in der Sie unter anderem Open-Source-Lösungen für die Storage-Anbindung für VMware vSphere oder ESXi kennenlernen.
  • Kursinhalte

    Kursinhalte aus unserem Programm frei wählbar.
    Zusätzliche Kursinhalte auf Anfrage möglich.

      Elementare Daten- und Netzwerkdienste installieren:

      • NTP: reale und virtuelle Maschinen
      • Setup von SSHD


      Der Verzeichnisdienst OpenLDAP:

      • Verzeichnisdienste: Einführung
      • Die grundlegende Arbeitsweise von OpenLDAP
      • Eine Verzeichnisstruktur mit Objekten generieren
      • GUIs und ldap-Kommandozeilentools
      • OpenLDAP: Backends und Overlays
      • Die Multi-Master- und die Sync-Replikation
      • slapd-Konfiguration online (cn = config)
      • Replikation: Schemata/Online-Konfiguration
      • Verschlüsseltes replizieren
      • Schemata eigener Definition


      Windows-Dateidienste mittels Samba 3/Samba 4:

      • Einleitung: Wie funktioniert Samba?
      • Samba als Datei-Server einsetzen
      • Samba als Authentifikations-Backend einsetzen - mit OpenLDAP
      • Samba-Client-Werkzeuge im Überblick
      • Die Anbindung an Windows-Clients
      • Administrationstools/Samba 4 als Active-Directory-Server einsetzen
      • Samba 4 in einer W2K8-Domäne einsetzen


      Mailserver in SLES 11:

      • Postfix installieren und einrichten/Mail-Relaying
      • Mailclients: Verwendung der Kommandozeile


      Apache Webserver in SLES 11:

      • Wie funktioniert Apache?
      • Globale Direktiven der Konfiguration von Apache
      • Performanzrelevante Parameter des Webservers
      • Virtualhosts
      • SSL und Zugriffskontrollen unter Apache
      • Apache als Authentifikations-Backend einsetzen - mit OpenLDAP/ADS/S4


      OpenSSL in SLES 11:

      • Erzeugung und Administration von Zertifikaten
      • SASL-Mech EXTERNAL via TLS: Kontextlose Autorisierung
      • SSL/TLS: OpenLDAP/Apache/Samba


      Hochverfügbarkeit: DRBD und High Availability Cluster:

      • Open-Source-Cluster: Corosync und Pacemaker
      • Corosync: Cluster-Messaging
      • Pacemaker, CRM und CIB: Das Cluster-Brain
      • CRM: Cluster-Ressourcen
      • OCF-Agenten und LSB
      • Multistate-Ressourcen/Primitives - Clonesets - Groups
      • Cluster-Regelwerke: Rules und Einschränkungen festsetzen
      • Split-Brain vermeiden - dank Stonith und Fencing
      • Cluster-Verwaltung: GUI, CRM-Shell und Kommandozeile
      • Hochverfügbarkeit von Serverdiensten: Setup und Überprüfung
      • Die Migration von Services/echtes Hot-Failover
      • DRBD - Teil I: hochverfügbarer Shared-Nothing-Storage
      • DRBD - Teil II: Raid 1 im Netzwerk/Dual-Primary-DRBD
      • Ausblick: Welche Neuerungen bringt DRBD 9?
      • Cluster-Filesystems/Locking-Mechanismen
      • DRBD als Speicher-Backend für VMware vSphere bzw. ESXi einsetzen


      Einführung in CEPH: Distributed Storage Clustering:

      • CEPH vs. konventionelle Cluster-Aware Storages
      • Die Integration und Verwaltung von CEPH-Repositories in SLES 11
      • CEPH installieren und anpassen
      • 3-Node-CEPH-Cluster: Installation und Einrichtung
      • Kommandozeilen-Tools von CEPH
      • Die Generierung und Administration von Pools unter CEPH/Snapshots
      • Diagnose und Überwachung: Cluster-Health/Client-Mounts
      • Den Replikationslevel ändern
      • Failover und Daten replizieren
      • Den Storage durch CEPH-Nodes online erweitern
      • Rados Blockdevice: RBD als Storage-Backend einsetzen
      • Pacemaker- bzw. Corosync-Cluster: CEPH-Integration
      • CEPH als Storage-Backend für VMware vSphere bzw. ESXi einsetzen
      • Ausblick: Das ist in Zukunft zu erwarten


      Virtualisierung in SLES 11:

      • Ein Vergleich zur Verfügung stehender Server-Virtualisierungskonzepte: XEN, VMware und KVM
      • Die Grundlagen der Administration virtueller Maschinen
      • Die Administration von Ressourcen virtueller Maschinen im Cluster
      • Storage-Anbindung für VMware vSphere bzw. ESXi: Open-Source-Lösungen
    Tipp: empfohlene Trainingsdauer für alle Kursinhalte:
    1 - 2 Personen: 4 Tage - 5 Tage
    3 - 8 Personen: 5 Tage
  • Voraussetzungen

    Die Schulung richtet sich vorrangig an erfahrene Linux-Systemadministratoren. Vorkenntnisse in diesem Bereich werden vorausgesetzt.
  • Unterrichtszeiten

    (8 x 45 Minuten)
    jeweils von 09.30 Uhr - 17.00 Uhr
  • Vorteile

    Unsere Garantien, damit Ihr Training auch garantiert ein Erfolg wird:
    • Qualitätsgarantie
    • Zufriedenheitsgarantie
    • Durchführungsgarantie
    • Investitionsgarantie

    Zertifizierung

    medienreich ist zertifizierter Trainingspartner von Adobe. Nur ausgewählte Unternehmen mit einem sehr hohen Qualitätsniveau erhalten diese Zertifizierung. Ihr Garant für eine kompetente Wissensvermittlung.

    Rabattsystem für öffentliche Trainings:

    • 5 % Rabatt bei gleichzeitiger Anmeldung von 2 - 3 Personen für ein Training oder für die Buchung eines 2. oder 3. Trainings innerhalb eines Jahres.
    • 10 % Rabatt bei gleichzeitiger Anmeldung von 4 - 6 Personen für ein Training oder für die Buchung eines 4. oder 5. Trainings innerhalb eines Jahres.
    • 15 % Rabatt bei gleichzeitiger Anmeldung von mindestens 7 Personen für ein Training oder ab der Buchung eines 6. Trainings innerhalb eines Jahres.
  • Kundenbewertung

55 Kunden besuchten bereits diesen Kurs.
Sony, VW, itelligence, EADS, Sanyo, Sage

Der Trainingskatalog

Gerne schicken wir Ihnen unseren aktuellen Katalog per Post zu.
Oder Sie laden ihn sich als PDF direkt auf Ihren Rechner.

per Post Download
Ihr Projekt schulen?

Sie finden Ihren Wunschkurs nicht in unserem Schulungsprogramm?
Als Projekt Training können wir Ihnen jedes Kursthema anbieten.

Projekt Training
Staatliche Zuschüsse

Sparen Sie bis zu 500 Euro durch staatliche Zuschüsse. Hier erhalten Sie Informationen zu den Fördermöglichkeiten.

Hier informieren
Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie per Telefon:

0800 / 555 0116

kostenfreie Hotline

  • Deutschland
  • Österreich
  • 1
  • 25% Rabatt
  • 35% Rabatt
  • 410% Rabatt
  • 510% Rabatt
  • 610% Rabatt
  • 715% Rabatt
  • 815% Rabatt
  • 915% Rabatt
  • 1015% Rabatt

Schulungsort

Schulungsort

Deutschland

  • Berlin
  • Bielefeld
  • Bremen
  • Dortmund
  • Dresden
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Freiburg
  • Hamburg
  • Hannover
  • Kassel
  • Kiel
  • Koblenz
  • Köln
  • Leipzig
  • München
  • Nürnberg
  • Saarbrücken
  • Stuttgart

Österreich

  • Graz
  • Innsbruck
  • Linz
  • Salzburg
  • Wien

Bitte Termin wählen

    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    • 6
    • 7
    • 8
    • 5 Tage Spezial - Intensiv - Training
    • Einzelne Trainingstage buchen
    • 1 Tag
    • 2 Tage
    • 3 Tage
    • 4 Tage
    • 5 Tage
    • 6 Tage
    • 7 Tage
    • 8 Tage
    • 1 Tag
    • 2 Tage
    • 3 Tage
    • 4 Tage
    • 5 Tage
    • 6 Tage
    • 7 Tage
    • 8 Tage
    • Öffentliches Training
    • Inhouse Training
    • Firmen Training

    Meinen Sie...

    bitte warten...